Dünne Bretter? In den Hobbykeller!

Wir sehen die politische Integrität Ralf Stegners durch die Art der Berichterstattung als beschädigt an. Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass unser Landesvorsitzender zu keinem Zeitpunkt wissentlich oder mit dem Willen des Betruges gegen geltendes Recht verstoßen hat. Ihm vorsätzlichen Betrug vorzuwerfen ist lächerlich. Wir gehen davon aus, dass das Verfahren eingestellt wird.

Die Sozialdemokratie im Allgemeinen und Ralf Stegner im Besonderen haben einen hohen moralischen und politischen Anspruch, dem unserer Meinung nach andere Parteien nicht gerecht werden, wie aktuell eindrucksvoll in Berlin zu beobachten ist.

Wir sind das Reden nur über Personal leid. Wir verlangen von allen in der SPD sich an der konzeptionellen Arbeit und Aufstellung zu beteiligen. Der Genosse, der dünne Bretter bohren will, möge sich in seinen Hobbykeller begeben. Wir wollen in und mit der SPD eine zukunftsfähige und nachhaltige Gesellschaftspolitik für Schleswig-Holstein entwerfen.“

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.