Nun sind sie doch kriminell.

Ein längst überfälliger Schritt in die richtige Richtung wurde mit dem Verbot der Hell‘s Angels Flensburg und Bandidos Neumünster getan. Ihre kriminelle Energie wurde endlich erkannt. Fraglich ist allerdings wie effektiv Schlies Vorgehen sein wird. Zwar ist es den Clubmitgliedern verboten einen neuen Verein zu gründen oder einen bestehenden Verein als Ersatzorganisation zu nutzen. Jedoch ist der Aufwand nachzuweisen, dass ein Verein tatsächlich eine Ersatzorganisation ist, genauso groß wie der Aufwand für das Verbotsverfahren an sich, was ja laut Innenministerium von langer Hand geplant werden musste.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Lage an Schleswig-Holsteins Rockerfront entwickelt. Ein Ende der Auseinandersetzung zwischen Hell‘s Angels und Bandidos sieht auch das Innenministerium im aktuellen Verbot nicht.

Vom 28. bis 30. Mai findet unser erstes Seminar zum Projekt „Schattengesellschaft – organisierte Kriminalität politisch aufarbeiten“ statt. Wenn dich das Thema interessiert schreibe eine Mail an mich (d.martinen@jusos-sh.de) und ich lasse dir Infos zum Projekt zukommen.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.