Ein Zeichen gegen Atomkraft

Foto von Frederike Julie Stelz

Tausende Menschen, darunter viele die Jusos, gingen am Montagabend in ganz Schleswig-Holstein auf die Straßen. Anlass waren die schrecklichen Vorfälle in den japanischen Kernkraftwerken Fukushima eins und zwei. In Pinneberg traffen sich über 200 Menschen und in Lübeck über 600. Mancherorts entwickelte sich die Mahnwache in eine ausgewachsene Demonstration. So zogen etwa in Kiel als Folge eines gruppendynamischen Prozesses die über 1000 Anwesenden fast ausnahmslos zunächst durch die Innenstadt zum Bahnhof und anschließend weiter zum Landtag. Fast durchgängig war die die Forderung ,Abschalten!‘ zu hören und auch mit der schwarz-gelben Regierung rechneten die Demonstranten ab: „Schwarz-gelb?“ „Nein, danke!“

Foto von Frederike Julie Stelz

 

Zum Abschluss der Kieler Mahnwache / Demonstration versammelten sich die Demonstrantinnen und Demonstranten für eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer des Erdbebens in Japan.

 

Der Protest geht weiter: Am 25. April finden Demonstrationen an den Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel statt. Näheres dazu in Kürze auch bei uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.