Schwarz- Gelb zu Gast bei Glücksspiellobby

Ein weiterer Fall von Schwarz- Gelber Klientelpolitik! Unter der Schirmherrschaft von Christian von Boetticher (CDU) und Wolfgang Kubicki (FDP) fand in einem feinem Sylter Hotel eine kleine und interne Klungelrunde statt. An dieser nahmen verschiedene AnbieterInnen von Glücksspiel, sowie VertreterInnen von Sport- und Wirtschaftszeitschriften teil. In der Einladung zu der Veranstaltung wolle man laut Presseberichten in einem “sehr exklusiven Kreis” die “Weichen für die Zeit eines politisch liberalisierten Marktes für Sportwetten und Online-Poker stellen”. (Spiegel und Pinneberger Tageblatt Online- Ausgabe, 02. April). Hinter verschlossenen Türen wurde über die Liberalisierung des Glückspielmarktes “beraten”. Diese soll es privaten Wettanbietern ermöglichen, einen Zugang zu dem Milliardenmarkt zu bekommen- schließlich warten Umsätze und Gewinne im Milliardenbereich auf die TeilnehmerInnen. Die reale Gefahr der Spielsucht durch ein unkontrolliertes Überangebot fällt hier der schwarz- gelben Ideologie genauso zum Opfer, wie die mögliche Betrugsfälle durch mögliche unseriöse Anbieter. Der Schutz und die Interessen der VerbraucherInnen werden hier mit Füßen getreten.

Es gibt ein weiteres Indiz dafür, dass CDU und FDP einem fairen und offenen Dialog entgegentreten und sich stattdessen voll auf die Glücksspiellobby einlassen:
Mitlerweile bestätigte der CDU- Fraktionssprecher Dirk Hundertmark, dass die Übernachtung vom Verlag “Sponsor’s” übernommen wurde.
Welch ein passender Name…

 

(Foto: Michael Andre May / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.