Reisetagebuch – Tag 3

Tag 3 von Michel Hansen

Moin-Moin, liebes Schleswig-Holstein,

Der 3. Tag unserer Reise hat uns schon die 2. Station beschert. Nach einem langen Abend voller guter Unterhaltungen und Diskussionen mit den Genoss_innen der Labour Youth ging es heute Morgen mit dem Auto Richtung Belfast. Die Fahrt hatte leider wenig Aussicht zu bieten, dafür aber auch in Irland die Erfahrung einer PKW-Maut auf Autobahnen (an den Linksverkehr gewöhnen wir uns langsam). Nach etwas Kurverei in Belfast, bei der die Kolonne mal wieder gesprengt wurde, lernten wir bei der Parkplatzsuche die Bedeutung der (doppelten) gelben Linie am Straßenrand kennen. Das Hostel in Belfast erwartete uns mit zwei verschimmelten Orangen und Scherben. Es bietet leider auch noch weniger Platz im 12-Bett-Zimmer (geschätzt 1 qm/Person), dafür aber einen schönen Aufenthaltsraum und eine gute Küche. Bei gutem Wetter – bisher sind wir von Regen verschont geblieben – wollen wir morgen grillen.

Neben dem schönen Leben haben wir natürlich die Bildungsreise fortgesetzt. IN der City Hall trafen wir Marty und Ciara (zwei Genoss_innen von der Insel), die uns seitdem gemeinsam mit unserem ständigen Begleiter Colm durch die Stadt führen. Die City Hall selber sieht aus wie ein typisches (prunkvolles) Rathaus, sodass auch die (monotone) Führung keine Besonderheiten bot. Immerhin durften wir auf den (nur 8 ) Plätzen der Social Democratic Labour Party – Fraktion im typisch britischen konfrontativ angeordneten Stadtparlament sitzen.

Danach stand das „Highlight“ das Tages an: Ein Rundgang durch Belfast mit besonderem Schwerpunkt auf die geteilten Stadtviertel. Besonders bedrückend erscheint die Tatsache, dass die Zäune dort zwischen den Vierteln über Nacht geschlossen wurden.

Morgen geht es politisch weiter im Stormont. Jetzt verarbeiten wir die gewonnenen Eindrücke erst einmal in einem nordirischen Pub.

(Anm.: Aufgrund von technischen Problemen konnten wir den Eintrag vom 04.08. erst heute Hochladen.)

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.