Klar zur Wende!

Der neue Juso-Landesvorstand (v.l.): Felix Deutschmann, Melanie Klein, Gamze Özdemir, Moritz Knebusch, Merle Stöver, Niclas Dürbrook, Alexander Wagner

Der Landesverband der Jusos Schleswig-Holstein hat sich während seiner Landeskonferenz am 14. und 15. Januar 2012 in der Jugendherberge Kiel für die kommenden 12 Monate neu aufgestellt. In der Debatte mit dem SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner über den Entwurf für ein SPD-Regierungsprogramm machten die Landes-Jusos deutlich, dass der große Bereich Bildung nach wie vor der Markenkern sozialdemokratischer Landespolitik sein muss. So beschlossen die Jungsozialist_innen unter anderem die Forderungen nach Rückkehr zum Kurssystem in Oberstufen, einer kostenfreien Schüler_innenbeförderung und einer Reform des Religionsunterrichts zu religionsübergreifender Beschulung.

Zudem beschäftigten sich die Jusos unter anderem mit Fragen des Asylrechts, rechtsradikalen Tendenzen in der Gesellschaft vor dem Hintergrund der Zwickauer Nazi-Terrorzelle und der Reform der Freiwilligendienste.

Während der Konferenz wurde turnusgemäß ein neuer Landesvorstand gewählt. Der bisherige Landesvorsitzende Cornelius Samtleben (26) aus dem Kreis Pinneberg trat nicht wieder zur Wahl an. Er übergibt sein Amt an Alexander Wagner (24) aus dem Kreis Segeberg. Als stellvertretende Landesvorsitzende wurden gewählt: Niclas Dürbrook (21, Kreis Ostholstein), Melanie Klein (26, Kiel), Moritz Knebusch (28, Kiel), Merle Stöver (17, Kreis Steinburg), Felix Deutschmann (21, Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Gamze Özdemir (22, Kreis Steinburg).

Der neue Landesvorstand wird sich schwerpunktmäßig mit den Themen  „Partizipation in unserer Parteiendemokratie“, Wirtschaft sozial gestalten“, „Skandinavien als Vorbild für Deutschland?“ und „Europa und Türkei – wie geht es weiter?“ beschäftigen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die internationale Arbeit vor allem mit Blick auf die Ostseeregion sein. Die bestehenden Kontakte und Projekte mit Jungsozialist_innen und jungen Sozialdemokrat_innen aus Dänemark und dem Baltikum werden dabei weiter fortgeführt.

Selbstbewusst läuten die Jusos den Landtagswahlkampf ein. Der Landtagskandidat Tobias von Pein aus Lütjensee im Kreis Stormarn, einziger Bewerber der SPD unter 30 Jahren, erfuhr auf der Konferenz breiten Rückhalt seiner Genoss_innen und führt die Jusos Schleswig-Holstein in einen Jugendwahlkampf zum Wahltag am 6.Mai 2012.

Alexander Wagner, Juso-Landesvorsitzender, erklärt dazu: „Die Jusos Schleswig-Holstein haben mit ihrer Landeskonferenz und den inhaltlichen Beratungen wieder mal bewiesen, dass sie auf der Höhe der Zeit sind. Die vielen wichtigen Beschlüsse stellen uns sehr gut für einen aktiven und kreativen Jugendwahlkampf auf und mit Tobias von Pein haben wir einen guten Landtagskandidaten, der sich für die Interessen der jüngeren Generation im Landtag einsetzen wird. So gehen wir insgesamt gut gerüstet in das Wahljahr 2012.“

Eine Antwort zu “Klar zur Wende!”

  1. Moin,
    Danke für eine tolle LaKo.
    Ich freue mich im Besonderem übers Thema „Skandinavien als Vorbild für Deutschland?“. Wird interessant, was wir hier zusammen diskutieren können – z.B. bzgl. der Sozialmodellen, des Steuersystems, usw.

    Solidarische Grüsse
    Jakob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.