Kein Fußbreit den Faschist_innen: Keine Nazis in Lübeck noch sonstwo!

Jusos Lübeck und Jusos Schleswig-Holstein begrüßen Verbot der Nazi-Demo am 31.3.2012 in Lübeck

Anlässlich der heutigen Ankündigung des Lübecker Bürgermeisters Bernd Saxe und seines Innensenators Bernd Möller, die Nazi-Demo am 31.3.2012 in Lübeck zu verbieten, erklären Tim Klüssendorf, Vorsitzender der Jusos Lübeck, und Alexander Wagner, Vorsitzender der Jusos Schleswig-Holstein:

„Die Entscheidung, die Nazi-Demo zu verbieten, begrüßen wir außerordentlich. Angesichts der Bedrohungslage durch den Aufmarsch vor Ort ist es der richtige Schritt, das Verbot auszusprechen. Aber vor allem politisch ist es ein deutliches Signal in Richtung der Anti-Demokrat_innen von NPD, freien Kameradschaften etc., sie haben auf unseren Straßen nichts verloren. Heute ist ein guter Tag für unsere Demokratie!

Für uns ist klar, dass wir mit dem breiten Lübecker Bündnis „Wir können sie stoppen!“ weiterhin an unseren Forderungen festhalten. Wie auch in Dresden am 18.Februar werden wir am 31.März in Lübeck auch ohne Nazi-Aktivitäten an der Großdemonstration des Bündnisses teilnehmen und rufen alle Bürger_innen dazu auf, das gleiche zu tun.

Nun bleibt zu hoffen, dass die NPD-Demo in Neumünster am 1.Mai auch verboten werden kann. Den Rechten darf nirgends die Gelegenheit gegeben werden, ihre menschenverachtenden, rassistischen und demokratiefeindlichen Parolen unter die Bevölkerung zu bringen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.