Den NPD-Kundgebungen am 16.Juli in Kiel und Neumünster entgegentreten!

Gemeinsame Pressemitteilung der Grünen Jugend SH, SSWUngdom und Jusos SH

Die NPD will am Montag den 16. Juli um 11:00 Uhr in Kiel auf dem Asmus-Bremer-Platz und um 16:00 Uhr in Neumünster auf dem Großflecken jeweils eine Kundgebung im Rahmen ihrer Deutschlandtour abhalten. Anlässlich der Zwischenstopps erklären Merle Stöver, stv. Landesvorsitzende der Jusos SH, Tilmann Schade, Sprecher der Grünen Jugend SH und Claas Johannsen, Landesvorsitzender des SSWU:
„Wir haben in diesem Jahr schon mehrfach Naziaufmärsche in Schleswig-Holstein erfolgreich verhindert und werden ihnen auch weiterhin in breiten gesellschaftlichen Bündnissen entgegentreten. Nun hat sich die NPD vor einigen Tagen auf ihre Deutschlandtour begeben und plant anlässlich dessen auch, am Montag, den 16. Juli in Kiel und Neumünster Halt zu machen.
Mit Kampagnen gegen die europäische Idee springt die NPD auf den Zug der rechtspopulistischen Partein in Europa auf. Sie begründen die Krise durch rassistische Vorurteile wie „die faule Griechen“ oder „die korrupten Italiener“ und fordern nun den Austritt Deutschlands aus Euro und EU.
Um so erschreckender ist es, dass genau diese Vorurteile Akzeptanz in einigen Teilen der Gesellschaft genießen. Deswegen ist es gerade jetzt besonders wichtig, dass wir der NPD kein Forum für ihre Hetze bieten und der Partei entschieden Contra geben.
Wir fordern, dass die Landesregierung die Arbeit gegen Rechts forciert, vorantreibt und deutlich macht: Schleswig-Holstein ist bunt, nicht braun!“
Die Jugendorganisationen rufen dazu auf, den Kundgebungen der NPD entschieden entgegenzutreten und Farbe zu bekennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.