„Gegen das Vergessen“ – dem Club 88 die Party versauen

Anlässlich des 16-jährigen Bestehens des Neonazi-Treffpunkts „Club 88“ in Neumünster-Gadeland am 29. September erklärt Merle Stöver, stellvertretende Juso-Landesvorsitzende und Sprecherin für Antifaschismus

„Der Club 88 in Neumünster ist bundesweit in der Nazi-Szene bekannt und wird von Rechtsextremen aus ganz Norddeutschland als Treffpunkt genutzt und als bestes Beispiel für national befreite Zonen gefeiert. Hier werden seit mittlerweile 16 Jahren Jugendliche rekrutiert und für eine menschenverachtende Ideologie gewonnen.

Neumünster hat schon am 1. Mai mit einem breit aufgestellten, antifaschistischen Fest gezeigt, dass es bunt ist und kein braunes Gedankengut duldet. Treffpunkte wie der „Club 88“, aber auch wie die Gaststätte „Titanic“ in der Neumünsteraner Innenstadt gehören nicht hierher und müssen verboten werden. Es ist die Aufgabe der Stadt, zu zeigen, dass Nazis nicht willkommen sind.

Gerade jetzt wollen wir auch noch einmal betonen, dass wir ein schnelles Verbot der rechtsextremen NPD fordern. Wir verurteilen jegliche neonazistische und menschenfeindliche Aktivität zutiefst.“

Die Jusos Schleswig-Holstein rufen außerdem zur Fahrradtour „Gegen das Vergessen“ des Bündnisses gegen Rechts auf, die am Samstag um 11 Uhr in Neumünster stattfinden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.