Betriebsbesuch beim Rosenhof in Pönitz am See

Am 14. Oktober haben wir im Rahmen der Praxiswoche der Jusos Schleswig-Holstein den Rosenhof in Pönitz am See besucht. Uns war wichtig, dass wir während der Praxiswoche auch das Zukunftsthema „Pflege“ berücksichtigen. Pönitz am See ist auch Teil unseres gemeinsamen Gemeinde- und Kreistagswahlkreises.

Der Rosenhof bietet 110 Plätze, davon 80 im voll geschlossenen Bereich für Demenzkranke und Menschen mit psychischen Störungen, den die Bewohnerinnen und Bewohner nicht selbstständig verlassen können. In insgesamt drei Gebäuden kümmern sich bis zu 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund die Hälfte im 3-Schicht-System im pflegerischen Bereich, um das Alltagsgeschäft. Der Rosenhof besteht seit 1969 und wird als Familienbetrieb in dritter Generation geführt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner kommen vor allem aus dem Kreis Ostholstein und der Stadt Lübeck, nur wenige von ihnen haben noch direkten Kontakt zu ihrer eigenen Familie. Vor allem deswegen ist dem Geschäftsführer André Winkler wichtig, dass der Kontakt zur Gesellschaft dennoch bestehen bleibt. So gibt es das Angebot von Demenzgottesdiensten, aber auch regelmäßige Besuche von Schülerinnen und Schülern der Pönitzer Grundschule. Durch die Besuche sollen beide Seiten profitieren, das Pflegeheim mit positiven Erlebnissen verknüpft werden, soziale Kompetenzen gestärkt werden, aber auch der Bereich Pflege mehr Wertschätzung erlangen.

André Winkler machte deutlich, dass ein Mentalitätswandel in Bezug auf Pflege dringend erfolgen muss. Schon jetzt spürt die Rosenhof GmbH die Folgen des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels. Und obwohl noch alle Stellen besetzt werden können, zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen dem, was von der Einrichtung gerne angeboten werden würde, und dem, was finanziell möglich ist. Wünschenswert wäre für die Einrichtung auch ein stärkeres Engagement von Ehrenamtlichen, die vor allem im zwischenmenschlichen Bereich Aufgaben übernehmen könnten.

Wir bedanken uns bei der Rosenhof GmbH und Herrn Winkler für einen interessanten und sehr ehrlichen Einblick in die Pflegeeinrichtung!

Anastassia Brack und Niclas Dürbrook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.