Entscheidung des Landtages zum Gottesbezug bleibt richtig

Anlässlich der heutigen Vorstellung der Initiative „Für Gott in Schleswig-Holstein“ erklärt der am Wochenende wiedergewählte Landesvorsitzende der Jusos Schleswig-Holstein, Niclas Dürbrook:

„Die Entscheidung des Landtages vom vergangenen Oktober bleibt richtig. Als Jusos haben wir im Vorfeld zusammen mit vielen anderen Menschen im ganzen Land für die Beibehaltung einer Verfassung ohne Gott gekämpft. Die jetzige Initiative ist ein Rückschritt. Wir brauchen keine Verfassung für Gott, wir brauchen eine Verfassung für alle Menschen in unserem Land! Es bleibt dabei, dass ein Gottesbezug Menschen ohne Glauben ausgrenzt.

Auch eine mit viel Geld und professionellem Hintergrund initiierte Kampagne wird an der mehrheitlichen Meinung der Menschen im Land nichts ändern. Die repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag des NDR im vergangenen Oktober hat nach der Entscheidung im Landtag gezeigt, wie die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holstein über dieses Thema denken. Nur 31 % waren mit der Entscheidung des Landtages unzufrieden, eine deutliche Mehrheit von 55 % hingegen unterstützte das Votum.“

Den Text zur Initiative „Für eine Verfassung für alle“ aus dem vergangenen Sommer und die Liste der Unterstützenden finden Sie unter: http://jusos-sh.de/blog/eine-verfassung-fuer-alle/.

Niclas Dürbrook

Niclas ist seit März 2014 Landesvorsitzender der Jusos. Er studiert und arbeitet in Kiel, wohnt im Kreis Ostholstein und ist dort auch als Kreistagsabgeordneter kommunalpolitisch aktiv. Er koordiniert die Arbeit des Landesvorstandes und vertritt den Verband nach außen. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind die Europa- und Ostseeraumarbeit der Jusos SH, sowie die Kommunalpolitik.

More Posts

Follow Me:
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.