Jusos und Grüne Jugend SH verurteilen Verhältnisse in Nord-CDU

Die Landesspitzen von Jusos und Grüner Jugend verurteilen die vom NDR aufgedeckten rechten Verbindungen der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung der CDU Schleswig-Holstein. Aus Sicht der Jugendverbände steht der CDU-Landesverband in der Verantwortung für die Vorgänge. Von einem einmaligen Ausrutscher könne nicht gesprochen werden.

Lasse Petersdotter, Sprecher der Grünen Jugend erklärt:

„Dass die CDU  auch 2015 noch Probleme mit deutschnationalen Thesen hat, muss ein deutlicher Arbeitsauftrag für den Landesvorstand sein. Die CDU Kiel und die CDU Schleswig-Holstein müssen lückenlos aufklären, wie es dazu kommen konnte, dass über Jahre hinweg in der CDU Menschen eine Bühne zur Relativierung der Nazi-Verbrechen gegeben wurde. Es ist nur schwer zu glauben, dass die Veranstaltungen und Thesen der OMV in der CDU Schleswig-Holstein nicht wahrgenommen wurden.“

Der Landesvorsitzende der Jusos Schleswig-Holstein, Niclas Dürbrook, erklärt:

„Leider kann in Bezug auf die Einladepraxis in Kiel von keinem einmaligen Ausrutscher gesprochen werden. Ein Blick auf die Website des Landesverbandes der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung der CDU Schleswig-Holstein lässt einem Schauer über den Rücken laufen. Ungeniert wird von dieser Vereinigung die Kriegsschuld Nazi-Deutschlands relativiert. (1.) Dass derartige Positionen im Jahr 2015 von Funktionsträgern der CDU offen vertreten werden ist trotz der tiefbraunen Vergangenheit der Nord-CDU ebenso überraschend wie erschreckend. Wir erwarten, dass der Landesvorsitzende der CDU SH die aktuellen Enthüllungen zum Anlass nimmt, den rechten Sumpf in seinem Landesverband trocken zu legen.“

1. http://www.omv-sh.de/OMV-Landesverband-Schleswig-Holstein/Inhalte/Aktuelles-Presse/8.-Mai-1945-Tag-der-Befreiung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.