Austausch zur Organisationsentwicklung – Tag 4 der Sommerschule der Sozialen Demokratie

von Nele Lindenau

Austausch zur Organisationsentwicklung

Nach einem ausgiebigen Frühstück in unserem neuen Hotel in Veliky Novgorod starteten wir nun gestärkt in den ersten praktischen Teil der „Sommerschule“. Es wurden zu jedem Thema zehnminütige Vorträge gehalten und anschließend fünf Minuten diskutiert bzw. Nachfragen gestellt. Um 9:30 Uhr geht es los mit dem ersten themenspezifischen Theorieblock. Das erste Thema ist „Grundlagen der Arbeit der sozialdemokratischen Jugendorganisationen“.

Unterschiedliche Ausgangslagen

Interessant hierbei war, dass vor allem hinsichtlich der Möglichkeiten überhaupt politische Arbeit durchzuführen bei vielen der anderen Organisationen deutlich Probleme zu spüren waren. Zum einen aufgrund der finanziellen Mittel, da diese weder staatliche Förderung, noch Geld durch ihre Mutterpartei (sofern überhaupt vorhanden) erhalten. Zum anderen ist es hochproblematisch, dass einige Organisationen aufgrund staatlicher Repressionen sogar Schwierigkeiten haben, sich überhaupt offiziell registrieren zu lassen, so dass diese nur im „Untergrund“ arbeiten können.

Diskussionen zur Frauenförderung, Konsens bei der Mitgliederbetreuung

Das zweite Thema lautet „Rekrutierung und Betreuung der Mitglieder“. Dieses Thema war relativ unstrittig, bzw. ohne große Nachfragen schnell abgehandelt. Allerdings war schon an diesem Punkt zu merken, dass es vielen schwer viel beim Thema zu bleiben, da immer wieder Nachfragen zur Ukrainekrise kamen. Schon jetzt waren alle heiß auf die morgige Diskussion für die Resolution!

Eines der strittigsten Themen war das dritte Thema, die Frauenförderung. Es wurde mehr als deutlich, dass in den unterschiedlichen Organisationen sehr divergierende Auffassungen dieses Themas bestanden.

Zweiter Block: Inhalte!

Nach dieser hitzigen Debatte tat das Mittagsessen als Pause wirklich gut und starteten danach sogleich in den zweiten thematischen Block mit den Themen „Umgang mit ethnischen Minderheiten und Migration“, „Kampf gegen Rechtsextremismus“ und „Umgang mit Jugendarbeitslosigkeit“.

Die Themen wurden offen und aktiv diskutiert und debattiert, so dass es oft schwer viel, die Zeitbegrenzungen einzuhalten. Es war sehr interessant zu sehen, dass teilweise wirklich große Unterschiede zwischen den sozialdemokratischen Jugendorganisationen bestanden.

Musikalischer Abendausklang

Nachdem wir den ganzen Tag lang heiß und angestrengt jedes Thema ausdiskutiert hatten uns beim Abendbrot gestärkt hatten, gingen wir in den gemütlichen und wirklich amüsierenden Teil des Abends über. Bei nettem Zusammensitzen mit Einigen der anderen Organisationen sangen wir jeweils auf unseren Sprachen für die anderen Lieder oder aber auch gemeinsam die Internationale. Das war ein wirklich tolles Erlebnis!

Weitere Artikel zur Delegationsreise

Tag 1

Tag 2

Tag 3

Tag 5

Pressemitteilung

Niclas Dürbrook

Niclas ist seit März 2014 Landesvorsitzender der Jusos. Er studiert und arbeitet in Kiel, wohnt im Kreis Ostholstein und ist dort auch als Kreistagsabgeordneter kommunalpolitisch aktiv. Er koordiniert die Arbeit des Landesvorstandes und vertritt den Verband nach außen. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind die Europa- und Ostseeraumarbeit der Jusos SH, sowie die Kommunalpolitik.

More Posts

Follow Me:
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.