„Wo es brodelt, stinkt, gelegentlich auch riecht“ – Jusos Ostholstein besuchen den Zweckverband

v.l.n.r. TIm Dürbrook, Gesine Strohmeyer, Anastassia Brack, Jan-Marco Höppner, Niclas Dürbrook, Andreas Bordukat

Im Rahmen der zweiten landesweite Praxiswoche haben die Jusos Ostholstein den Zweckverband Ostholstein besucht. Der Zweckverband mit seinen 428 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist einer der größten Arbeitgeber im Kreis Ostholstein.

Drei Sparten – ein Ziel

Unter dem Dach des Zweckverbandes finden sich drei verschiedene Sparten. Neben der ZVO Entwässerung gibt es die ZVO Energie und die teilprivatisierte ZVO Entsorgung. Letztere geriet in den vergangenen Wochen in die überregionalen Schlagzeilen, nachdem das Landesverwaltungsgericht die aktuell geltenden Müllgebühren gekippt und die Privatisierung kritisiert hatte.

Alle drei Sparten dienen der Daseinsfürsorge. Der Zweckverband springt insbesondere dann ein, wenn privatwirtschaftliche Unternehmen kein Interesse an der Übernahme von Aufgaben haben. Häufig bleiben für den Zweckverband daher insbesondere schwierige und weniger attraktive Aufgaben übrig.

Der Kreisvorsitzende der Jusos Ostholstein, Jan-Marco Höppner (29) sagte zu dem Besuch: „Uns ist es wichtig, dass wir einen engen Kontakt mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei uns im Kreis halten und so einen Einblick gewinnen können.“

Zukunftsprojekt Breitband

Weite Teile von Ostholstein sind momentan weiße Flecken auf der Breitband-Karte – schnelles Internet ist Mangelware. Nachdem lange Jahre nichts passierte und private Unternehmen sich nach wie vor auf die lukrativeren stadtnahen Bereiche konzentrieren, ist die Aufgabe des Breitbandausbaus nun ebenfalls beim Zweckverband angekommen. In den kommenden Jahren sollen für einen Betrag von vorraussichtlich ca. 230 Millionen Euro in allen interessierten Gemeinden schnelle Leitungen verlegt werden um den Kreis ins digitale Zeitalter zu befördern.

Der Juso-Landesvorsitzende Niclas Dürbrook (25) sagte: “Der Zweckverband hält ein breites Angebot an Daseinsvorsorge bereit. Nicht zuletzt beim momentan diskutierten Breitbandausbau in Ostholstein zeigt sich der Wert eines Unternehmens, das auch dann einspringt, wenn anderen die Rendite zu niedrig ausfällt.”

Demographische Herausforderungen

Ein Schwerpunkt des Gesprächs der Jusos mit der Verbandsvorsteherin Gesine Strohmeyer war die Alterstruktur des Zweckverbandes und die Situation junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ingesamt sind momentan 17 Auszubildene in den verschiedenen Sparten des Zweckverbandes beschäftigt, die sich auch in einer Jugendauszubildenenvertretung (JAV) organisieren.

Dennoch steht der Zweckverband vor großen Herausforderungen. Viele Mitarbeiter werden in den kommenden Jahren in den Ruhestand gehen, Jobs mit unterschiedlichsten Qualifikationen müssen neu besetzt werden. Insbesondere in der neuen Breitbandsparte werden viele Expertinnen und Experten gebraucht werden. Der Zweckverband wirbt daher intensiv um Nachwuchs und bietet Stellen Qualifizierungsmöglichkeiten sowohl im Bereich von Ausbildungen, wie auch dualen Studienplätzen und Meisterlehrgängen.

Ein großer grüner Klotz

Nach dem Gespräch mit der Verbandsvorsteherin führte der Betriebsleiter Andreas Bordukat die Jusos durch das Neustädter Müllheizkraftwerk. Bereits seit den 1970er-Jahren werden die Ostholsteiner Abfälle hier in direkter Nähe zur Ostsee verbrannt. Rund 60.000 Tonnen Restmüll verfeuert das Kraftwerk jedes Jahr. Als „Ergebnis“ produziert es neben Strom auch Wärme für verschiedene Neustädter Einrichtungen.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Tim Dürbrook erklärte abschließend zu Besuch: “Die Besichtigung des Müllheizkraftwerks war sehr interessant. Man bekommt einen ganz neuen Blick auf das Thema Müllverwertung bei uns im Kreis. Ich denke, der Termin war für beide Seiten aufschlussreich und wichtig. Insbesondere für unsere kommunalpolitische Arbeit haben wir interessante Anregungen mitgenommen.”

Niclas Dürbrook

Niclas ist seit März 2014 Landesvorsitzender der Jusos. Er studiert und arbeitet in Kiel, wohnt im Kreis Ostholstein und ist dort auch als Kreistagsabgeordneter kommunalpolitisch aktiv. Er koordiniert die Arbeit des Landesvorstandes und vertritt den Verband nach außen. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind die Europa- und Ostseeraumarbeit der Jusos SH, sowie die Kommunalpolitik.

More Posts

Follow Me:
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.