Jetzt erst recht: Die offene Gesellschaft ist die Lösung, nicht das Problem!

Zu den Anschlägen in Paris und der aktuellen politischen Diskussion erklärt der Landesvorsitzende der Jusos Schleswig-Holstein, Niclas Dürbrook:

„Wir sind tiefbetroffen von den Anschlägen in Paris. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer. Die schrecklichen Anschläge dürfen jetzt nicht als Anlass genommen werden, einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik zu vollziehen. Die Schutzbedürftigen, die zu uns kommen, fliehen vor dem selben Terror, der in Paris seine hässliche Fratze gezeigt hat.”

Dürbrook erklärt weiter:

“Das Ziel der Terroristen ist die Zerstörung der offenen Gesellschaft. Die Forderungen vom rechten Rand spielen ihnen in die Hände. Wir widersprechen vehement der Stigmatisierung von Flüchtlingen und der Gleichsetzung von Islam und Terrorismus. Wir halten fest an den Grundlagen unserer humanitären und freien Gesellschaft.”
Politiker von CSU und AfD hatten im Laufe des Tages die Forderung nach der Verschärfung des Asylrechts als Reaktion auf die Anschläge in Paris erhoben.

Niclas Dürbrook

Niclas ist seit März 2014 Landesvorsitzender der Jusos. Er studiert und arbeitet in Kiel, wohnt im Kreis Ostholstein und ist dort auch als Kreistagsabgeordneter kommunalpolitisch aktiv. Er koordiniert die Arbeit des Landesvorstandes und vertritt den Verband nach außen. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind die Europa- und Ostseeraumarbeit der Jusos SH, sowie die Kommunalpolitik.

More Posts

Follow Me:
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.