#forderungsfreitag: 2 mal 4 macht 8 – Regionale Beratungsteams gegen Rechtsextremismus stärken

Rund 50 Forderungen für jungen Menschen haben die Jusos Schleswig-Holstein im Wahlprogramm der SPD untergebracht. Wir stellen sie euch vor! Heute: die Verdoppelung der regionalen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus.

Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit bedrohen nicht nur Opfer rechter Gewalt sondern auch das gesellschaftliche Zusammenleben. Insbesondere angesichts der politischen Entwicklungen der letzten Jahre brauchen wir Strategien, dagegen vorzugehen. Neben zivilgesellschaftlichem Engagement braucht es auch eine Ausfinanzierung institutioneller Einrichtungen gegen Rechtsextremismus.

Das Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus (Beranet) in Schleswig-Holstein berät Menschen und Institutionen und wird getragen vom Rat für Kriminalitätsverhütung und weiteren Verbänden. Zielgruppen sind insbesondere Kommunen, Schulen, Eltern und Betroffene rechter Gewalt, Rassismus und Diskriminierung.

Regionale Beratungsteams in den Regionen Flensburg, Itzehoe, Kiel und Lübeck decken auch den ländlichen Raum ab.

Die SPD wird die Beratungsteams in Schleswig-Holstein von vier auf acht verdoppeln, um eine höhere Dichte von Beratungsangeboten zu erreichen. Auch die politische Bildung wird gestärkt, um Alltagsrassismus wirksam zu bekämpfen.

Von Leonie Pätzold

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.