Dass es in Deutschland einen Fachkräftemangel gibt, ist inzwischen schon sehr bekannt. Im Gesundheitswesen wird händeringend nach Nachwuchs gesucht. Dass es aber auch in den therapeutischen Berufen wie zum Beispiel in der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie Probleme gibt, wird weniger häufig thematisiert. Schon jetzt gibt es größtenteils lange Wartezeiten und vor allem in Akutsituationen sowie bei nötigen Hausbesuchen gelangen Patienten an die Grenzen des Systems.

 

Kein Schulgeld mehr für Pflegeberufe

Umso schockierender ist es, dass Auszubildende in diesen therapeutischen Berufen monatlich ein Schulgeld von 300 bis 400 Euro zahlen müssen, um sich ausbilden zu lassen. Auch während des praktischen Teils der Ausbildung erhalten sie kein Geld. Es ist also kein Wunder, dass nicht ausreichend viele Menschen sich für einen therapeutischen Beruf entscheiden.

Es ist also höchste Zeit, das Schulgeld für diese Ausbildungen abzuschaffen. Umso erfreulicher ist es, dass die SPD Landtagsfraktion im Januar den Antrag stellt, der genau dies fordert. Die SPD baut mit dem Antrag auf ihre erfolgreiche Arbeit während der Küstenkoalition auf, da sie damals die Ausbildung in der Altenpflege praktisch kostenfrei organisiert haben.

 

Ausbildungsvergütung statt Kostenexplosion

Generell bleibt das Ziel der Jusos und der SPD weiterhin bestehen, Ausbildungen kostenfrei zu gestalten, sodass auch die Auszubildenden von ihrer Vergütung entsprechend leben können. Eine Mindestausbildungsvergütung muss eingeführt werden und auch schulische Ausbildungen müssen jeder und jedem zugänglich gemacht werden. Die finanziellen Verhältnisse der eigenen Familie entscheiden leider immer noch sehr stark über die schulische und berufliche Laufbahn des Kindes.

Die Finanzierung einer Ausbildung im therapeutischen Berufsfeld können sich viele nicht leisten und müssen sich deswegen Alternativen suchen. Dies ist definitiv nicht der richtige Weg und der Landtag hat nun die Chance, diese Ungerechtigkeiten abzubauen und für den Antrag der SPD Fraktion zu stimmen.