Am 25. April fand eine Sitzung der Kommission Äußeres der Jusos Schleswig-Holstein in Neumünster statt. Thema war die Geschichte der G7/G8 Gipfel und die Diskussion einer möglichen jungsozialistischen Position.

Nach einem kurzen Input zur Geschichte der G7 und G8 Gipfel und der Proteste gegen diese, wurde lange über eine jungsozialistische Position und die Vor- und Nachteile der Machtpolitik der G7-Gipfel sowie die Symbolwirkung der dort gefassten Beschlüsse diskutiert. Geplant ist diese Diskussion auch weiterhin in den einzelnen Strukturen des Verbandes fortzusetzen.

In den nächsten Monaten wird sich die Kommission Äußeres als regelmäßig tagende Arbeitsgruppe der Jusos Schleswig-Holstein mit der Vorbereitung einer Sommerschule in St. Petersburg widmen. Im August werden dort junge Sozialdemokraten aus Schleswig-Holstein, der Ukraine und Russland zusammenkommen, um gemeinsam eine Position zum Konflikt zwischen der Ukraine und Russland zu erarbeiten.

Die Kommission Inneres und Äußeres sind die regelmäßig tagenden Arbeitsgruppen der Jusos Schleswig-Holstein, die jeweils übergreifenden Themen in mehreren Sitzungen behandeln. Sie verfolgen das Ziel, umfangreicher Positionierungen zu erarbeiten und entwickeln spezielle Expertise im Verband. Die nächste Sitzung der Kommission Äußeres findet am 27. Juni um 14.00 Uhr im SPD-Kreisbüro, Großflecken 75 in Neumünster statt.

Am 25. April fand eine Sitzung der Kommission Inneres der Jusos Schleswig-Holstein in Neumünster statt. Thema waren die Möglichkeiten und Grenzen von direkter Demokratie.

Nach einem kurzen Input zur Thematik haben sich die rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit kritischen und befürwortenden Texten auseinandergesetzt. Insbesondere der Volksentscheid zur Schulreform in Hamburg war Gegenstand vielfältiger Untersuchungen, weil die Schieflage bei der Repräsentation zwischen Stadteilen mit unterschiedlicher Finanzkraft sehr deutlich wurde.

Im Anschluss an die Textarbeit wurde lange über die Vor- und Nachteile dieser Beteiligungsform diskutiert. Auf der einen Seite steht der starke Einfluss sozialer Ungleichheit auf die Beteiligung. Auf der anderen Seite wird das Bedürfnis der Bürgerinnen und Bürger nach mehr unmittelbaren Einfluss aufgenommen. Bei den kommenden Terminen wird sich die Kommission mit direkter Demokratie auf europäischer und Länderebene beschäftigen und ihre Ergebnisse in einem Antrag an die außerordentliche Landeskonferenz 2015 zusammenfassen.

Die Kommission Inneres und Äußeres sind die regelmäßig tagenden Arbeitsgruppen der Jusos Schleswig-Holstein, die jeweils übergreifenden Themen in mehreren Sitzungen behandeln. Sie verfolgen das Ziel der Entwicklung umfangreicher inhaltlicher Positionierungen und entwickeln spezielle Expertise im Verband. Die nächste Sitzung der Kommission Inneres findet am 27. Juni um 11.00 Uhr im SPD-Kreisbüro, Großflecken 75 in Neumünster statt.