Rotes Wochenende 2018

Was ist ein Rotes Wochenende?

Rote Wochenenden sind unsere Verbandswochenenden. Wir treffen uns, um in den Workshops inhaltlich zu diskutieren, Themen zu erarbeiten und Aktionen vorzubereiten. Abends wird dann zusammengesessen, gerne mit Gitarre und Arbeiterliedern und teilweise die ganze Nacht lang weiter debattiert. Rote Wochenenden sind der perfekte Anlass, die Jusos in Schleswig-Holstein einmal kennenzulernen oder aber alte Freund*innen wiederzutreffen. Besonders freuen wir uns über Neumitglieder. Rote Wochenenden sind eine tolle Gelegenheit um in die Arbeit bei den Jusos einzusteigen. Aber auch für alle „erfahreneren“ Jusos werden wir ein interessantes Angebot bieten!


RoWo in Neumünster vom 17.11. bis 18.11.2018

Auf euch warten zwei Tage mit einer spannenden Mischung aus Workshops, Diskussionen, Freizeit und Verbandsleben. Die Teilnahme kostet euch 20€. Dafür gibt’s eine Übernachtung, Verpflegung und ein spannendes Programm. Falls ihr Probleme mit der Finanzierung habt meldet euch bitte. Wir finden immer eine Lösung!

Ihr wollt genau wissen was euch erwartet? Details zu den Workshops gibt’s weiter unten.

Eine Mitfahrgelegenheit könnt ihr in unserer Facebookveranstaltung finden.

 

Wie kann ich mich anmelden?

Damit möglichst viele Jusos an unserer RoWo’s teilnehmen können gibt es ein Anmeldeverfahren. Ihr könnt euch bis zum 21.10. direkt online anmelden. Sollten wir in dieser Zeit mehr Anmeldungen erhalten, als Plätze zur Verfügung stehen, werden wir losen. Solltet ihr vorläufig kein Glück gehabt haben, setzen wir euch auf die Warteliste. Wenn ihr euch nach dem Anmeldezeitraum anmeldet kommt ihr ebenfalls auf die Warteliste – hinter den früheren Anmeldungen. Mitglieder, die zum ersten Mal ein Rotes Wochenende besuchen erhalten während des Anmeldezeitraums bevorzugt Plätze.

Nach dem 21.10. bekommt ihr möglichst schnell eine Zusage und Kontodaten. Bitte überweist dann euren Teilnahmebeitrag innerhalb von 7 Tagen. Solltet ihr Probleme mit der Überweisung haben kontaktiert uns bitte, damit eure Anmeldung nicht verfällt.

Noch Fragen? Simon Bull (s.bull@jusos-sh.de) gibt euch gerne weitere Infos und klärt Unklarheiten!

Ablauf des RoWo:

Samstag 17.11.

10:30
11:30
12:30
14:00
16:00
18:00
19:00
21:00
Begrüßung und Kennenlernen
WorldCafé: Ökö, Bio, Fairtrade..was?
Mittag
Workshop-Phase 1
Workshop-Phase 2
Abendessen
Themenabend mit Film und Diskussion
Freizeit

Sonntag 18.11.

08:00
09:00
10:30
12:00
13:00
Frühstück
Workshop-Phase 3
Workshop-Phase 4
Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops und Abschluss
Mittagessen und Abreise

An was muss ich sonst denken?

Ihr braucht nur Schreibzeug, Klamotten, Handtuch und Kulturtasche. Harter Alkohol ist auf Veranstaltungen des Juso-Landesverbandes nicht gestattet.
Wenn du unter 18 bist: Eine Einverständniserklärung deiner Eltern. Wir schicken dir nach der Anmeldung automatisch den Vordruck dafür zu.

 

Übersicht der Workshops:

“Digitalisierung und Ökologie”

Im Rahmen der Digitalisierung wird viel zu den Veränderungen der Arbeitswelt (Industrie 4.0, Herausforderungen am Arbeitsmarkt ect.) diskutiert, ökologische Implikationen bleiben dabei allerdings gerne auf der Strecke. Das Seminar sollen Chancen und Probleme einer digitalisierten Gesellschaft in Bezug auf die Umwelt vermittelt werden. Hierbei wird ein Schwerpunkt auf den Rebound-Effekt gesetzt.


“Geschichte der Arbeiter*innenbewegung”

Die SPD ist inzwischen 155 Jahre alt, aber was war eigentlich davor? Was waren die großen Meilensteine der Sozialdemokratie und welche Persönlichkeiten waren dabei beteiligt? Wir blicken zurück auf die lange Geschichte, von den ersten Ideen bis in die heutige Zeit.

 

“Minimalismus”

Die Welt in der wir leben ist darauf ausgerichtet den Markt zu vergrößern. Es gibt von allem mehr: mehr Geld, mehr Arbeit, mehr Produkte, die wir schließlich kaufen. Unser Konsumverhalten hinterlässt einen Abdruck auf diesem Planeten. Wie wäre es mal mit dem Motto “Weniger ist mehr”? Der Minimalismus meint die Beschränkung auf das Minimum. Was genau hinter dem Konzept steht und wie sich Konzepte wie das “Projekt 333” auf das eigene Leben anwenden lassen werden wir in diesem Workshop besprechen.

 

“Öko, Bio, Fairtrade, was ?”

Es erschlägt einen geradezu – du stehst im Supermarkt und überall sind Siegel! Bio, Bio EU, GEPA, Fairtrade – wer soll da noch einen Durchblick haben? Haben diese Siegel überhaupt einen Wert? Wer kontrolliert denn, ob dein Kaffee nun fair hergestellt wurde? Reicht es da nicht aus einen ohne Schnickschnack Siegel zu holen? Dem Thema werden wir im Seminar zu Öko, Bio, Fairtrade auf den Grund gehen.

 

 “Tierrechte”

Tiere werden wohl für viele Zwecke genutzt – wir nutzen sie um Kosmetika oder Medikamente zu testen, sie halten her als Nutztiere oder für unsere Bespaßung und wir essen sie. Dürfen wir das? Wie viel stehen Tieren denn an Rechten nun zu?
Durch ethische Thesen versuchen wir uns dem Thema anzunähern.

 

“Plastic is not fantastic”

Plastik ist überall. Sei es der Grundbestandteil des Stuhls, auf dem wir gerade sitzen, der Herzschrittmacher oder sogar in dem Essen, dass wir zu uns nehmen. Plastik nimmt einen hohen Stellenwert in unserem derzeitigen Leben ein. Jedoch ist der Grundbestandteil von Plastik, Erdöl, keine unendliche Quelle, so das ein Umdenken angebracht ist. Im Workshop erarbeiten wir uns in Gruppen das Thema Plastik, was werden für Alternativen geboten?

 

“Esskultur”

Der Hunger wird immer größer – auf Neues. Weg mit der Butterstulle, her mit den Insekten! Der Trend ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen. Wenn es um Fleischalternativen geht, wird die Industrie allmählich kreativ. Wo sich früher geekelt wurde, verspüren viele von uns eine Neugier. Oder darf es lieber das Fleisch aus dem Reagenzglas sein? Unsere Esskultur befindet sich in einem Wandel. Aber bringen uns diese Alternativen eine grünere Welt mit wenig Methangasen?

 

“Neumünsteraner Stolpersteine”

Die sogenannten Stolpersteine sind ein Ausdruck unser nie endenden Verantwortung an die Gräueltaten des nationalsozialistischen Terrorregimes zu erinnern. „Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht.“ – So beschrieb der Holocaustüberlebende, Max Mannheimer, diese Verantwortung, welcher wir uns gerade in diesen Tagen verstärkt stellen müssen. Die Geschehnisse in Dortmund, Chemnitz und Köln zeigen, dass man sich diesen Bewegungen entgegen stellen muss. Deshalb wollen wir bei einem Rundgang ausgewählte Stolpersteine abgehen und uns die damit verbundenen persönlichen Schicksale vergegenwärtigen. Im Anschluss findet im Parteibüro der SPD Neumünster eine kurze Aussprache zur oben beschriebenen Problemlage statt. Hierzu haben wir Heiner Wadle als Referenten angefragt. Wadle ist ausgewiesener Widerstandsexperte gegen rechtsextreme und faschistoide Netzwerke.

 

“Bildungscafe”

Jede*r  jetzige oder ehemalige Schüler*inn, kennt das gefühl, dass gerade irgendwo in unserem sehr umfangreiche Bildungsystem etwas schief läuft. Wir wollen aufgeteilt in drei Tischen darüber diskutieren. Jeder Tisch hat ein Bildungspolitisches Thema, worüber diskutiert wird und Änderungsvorschläge werden dann auf einem großen Stück Papier aufgeschrieben. Martin Habersaat, MdL, wird auch dabei sein und mit diskutieren. Konklusion wird dann mit Kahoot erarbeitet.

 

Anmeldung

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Aus welchem Kreisverband kommst du?

Bist du volljährig? Wenn du nicht volljährig bist senden wir dir eine Einverständniserklärung für deine Eltern zu.
JaNein

Was möchtest du essen?

Ist dies dein erstes Rotes Wochenende?
JaNein

Möchtest du uns noch etwas mitteilen (Bspw. Allergien, wichtige Hinweise)?

Deine Nachricht

Ich melde mich verbindlich an und überweise nach Bestätigung meiner Anmeldung meinen Kostenbeitrag von
20 €25 € (Soli-Beitrag)